Liebi mit Blächschade


Mundart-Lustspiel in drei Akten von Hans Gnant
Dialektbearbeitung: Carl und Silvia Hirrlinger
Breuninger-Verlag, Aarau
Regie: Ruth Hess

Aufführungen 5. bis 27.9. 2014

Auf der Heimfahrt gilt Toni Hintermanns Aufmerksamkeit mehr einem „Teenagerli“, als der Strasse. Die Karambolage mit einem Laternenpfahl ist unvermeidlich, und damit auch die Blamage vor seiner Frau. Er schliesst den Wagen in der Garage ein, um ihn heimlich reparieren zu lassen. Dank einem Zweitschlüssel kann Marianne ihre Schwester trotzdem mit dem Auto am Bahnhof abholen. Wegen eines Autorasers kollidiert sie mit einem Baum. Um Toni’s Donnerwetter zu entgehen, organisiert sie die Reparatur über Nacht. Kein Wunder, dass Toni beim Anblick des unversehrten Autos eine Bewusstseinsspaltung befürchtet, bis er zufällig vom Sondereinsatz seines „Rivalen“ hört. Und Marianne erfährt von der unerwartet eintreffenden Autostopperin die eigentliche Schadensursache. Vernunft und Einsicht führen schliesslich zur Entwirrung der vielen heiteren Zufälle.

Besetzung

Toni Hintermann Bauer u.PensionsinhaberPedro Hediger
Marianne Hintermann seine FrauSusann Küng
Bert Hintermann beider SohnIstvan Hunter
Greti Schwester von MarianneDaniela Trachsel
Max Wiesner Bären-WirtJos. Linssen
Fritz Hämmerli GaragistInes Rau
Käti seine HaushälterinBrigitte Egloff
Cornelia Kübler genannt BabsyMea Hauser
RegieRuth Hess

Programm-Flyer
Bilder aus den Proben
Bilder aus den Hauptproben
Bericht regio.ch vom 18.9.2014